Herzlich Willkommen

An dieser Stelle stellt sich Ihnen der Bürgerverein vor:

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

die Idee zur Gründung des Bürgerverein Wüsting e.V. entstand 1972 als Folge, der auf freiwilliger Basis zustandegekommenen kommunalen Gebietsreform, bei der die selbstständige Gemeinde Wüsting aufgelöst und der Gemeinde Hude zugeschlagen wurde.
Der Bürgerverein Wüsting e.V. hat nach der Gebietsreform 1972 die Wahrnehmung der kommunalen und kulturellen Interesse der alten Gemeinde Wüsting übernommen. Zur Erfüllung dieses weitgehenden Auftrages nach der Vereinssatzung, sind vielfältige Aktivitäten erforderlich. Nicht alle vom Bürgerverein Wüsting e.V. wahrgenommenen Aktivitäten werden publik.
Am 13.10.1972 wurde der Bürgerverein Wüsting e.V. ins Leben gerufen.
Ein Wunschkatalog mit den Themen, Verbesserung des Fahrplanes, Beleuchtung des Schulweges, Errichtung eines Kindergartens und die Integration des Wüstinger Gemeindewappens in das der größeren Gemeinde Hude sind sicherlich vielen Bürgern noch bekannt.
Im Frühjahr 1973 wurden Beiräte gewählt, u.a. auch für Spiel und Sport, aus dem sich dann 1977 die Sportfreunde Wüsting – Altmoorhausen e.V. gründeten.

Bürgerverein Wüsting e.V.

Zu den weiteren Erfolgen des Bürgerverein Wüsting e.V. zählen:
– 1986 wurde unter Mitwirkung aller Vereine auf einen durch die Flurbereinigung in Grummersort erworbenen Gelände der Dorfplatz errichtet, der sich noch heute bei jung und alt großer Beliebtheit erfreut. Der Platz hat neben überdachten Tischen und Bänken, Grillmöglichkeiten, Kletter- und Schaukelgerüst, Toilette, Strom und Wasser (kein Trinkwasser) auch eine Grillhütte. Der Dorfplatz wird vom Bürgerverein Wüsting e.V. verwaltet. Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 30.08.2011 – Hier Klicken
– Ausbau der Holler Landstraße mit Radweg von der Ortsgrenze Oldenburg bis zur Neuenweger Reihe in Wüsting. Der Ausbau erfolgte nach 20 Jahren permanenter Erinnerung durch den Bürgerverein Wüsting e.V..
– Am 23.01.2009 war der NWZ zu entnehmen, dass der Radweg an der L 866 von der Neuenweger Reihe bis zum Denkmal durch den Wirtschaftsminister in das Programm 2009 „Radwegebau für Landstraßen“ aufgenommen wurde. Somit wird auch diese Forderung des Bürgerverein Wüsting e.V. erfüllt. Der Radweg wurde kurz vor Eröffnung der Land Tage Nord 2010 fertiggestellt.
Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 23.01.2009 – Hier Klicken

Verbesserung der Fahrpläne für den Personennahverkehr und Zughalte in Wüsting. In seinen kontinuierlichen Bemühungen ist es dem Bürgerverein Wüsting, der sich bereits seit April 1992 für die Zughalte einsetzt, gelungen, dass ab 10.12.2006 wieder Züge in Wüsting halten, und zwar täglich 22 in jede Richtung. Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 11.12.2006 – Hier Klicken und Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 21.01.2012 – Hier Klicken
Der Forderung des Bürgerverein Wüsting e.V. , auch auf der Nordseite des Bahnhofes einen Fahrkartenautomaten zu installieren, wurde Ende Oktober 2007 endlich entsprochen.
Durch den Wechsel von DB auf Nordwest-Bahn (im Dez. 2010) wurden die Fahrkartenautomaten der DB abgebaut und durch nur einen Fahrkartenautomat auf der Südseite ersetzt. Der Bürgerverein fordert auch für die Nordseite (Fahrtrichtung Oldenburg) einen Fahrkartenautomaten aufzustellen.
Diese Forderung wurde am 30.03.2011 erfüllt.

Der Bürgerverein Wüsting e.V. hat sich dafür eingesetzt, dass die verwitterte und zersetzte Schrift auf dem Gedenkstein, der zur Erinnerung an das Flurbereinigungsverfahren auf dem Dorfplatz steht, entfernt und durch eine Bronzeplatte ersetzt wurde. Die Bronzeplatte und die Montage wurde von der Firma Cordes Grabmale aus Wüsting gestiftet.

Auf Veranlassung des Bürgerverein Wüsting e.V. wurde Ende Mai 2005 die Schutzhütte für Jugendliche bei der Skaterbahn in Wüsting gerichtet und anschließend fertiggestellt und der Gemeinde Hude übergeben, die wiederum hat die Schutzhütte dem Jugendzentrum Wüsting übergeben. Seit dem 07.10.2005 verwaltet das Jugendzentrum Wüsting die Schutzhütte. Zur Verwirklichung der Schutzhütte haben beigetragen:
Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 31.05.2005 – Hier Klicken

Bürgerverein Wüsting e.V.,
Ideengeber und Bauherr:
Fa. Merten, Bauausführer und Spender
Fa. Lilic, Bedachung und Spender
Kirchengemeinde Holle/Wüsting, Spenderin
Fischereiverein Wüsting, Spender
Gemeinde Hude, Stellplatz Herrichtung, Spenderin
Volksbank Ganderkesee-Hude, Spender
Jugendliche, Spender
Frank Düvel, Organisator und Bauhelfer
Inge Evers, Spenderin
Friedolf Evers, Bauhelfer und Spender
Siegfried Hoffmann, Spender
Hans Sperveslage, Bauhelfer und Spender
Frank Emken, Bauhelfer
Klaus Friedrich, Bauhelfer
Heino Wefer, Bauhelfer

Der Bürgerverein Wüsting e.V. beschaffte einen Infokasten, den sich die Sportfreunde Wüsting/Altmoorhausen, der Jakkolo Sportclub Niedersachsen und der Bürgerverein Wüsting e.V. teilen.
Im Bahnhofsbereich hat der Bürgerverein Wüsting e.V. Blumenkästen aufgestellt und diese bepflanzt . Um die Bewässerung kümmert sich dankenswerter Weise Herr Backenköhler.

Zahlreiche Ruhebänke im Ort und an den Wanderstrecken wurden vom Bürgerverein Wüsting e.V. aufgestellt. Die Unterhaltung hat seit Sommer 2013 die Gemeinde Hude übernommen. Die Wanderwege sind vom Bürgerverein Wüsting e.V. erkundet und beschildert worden.

Mindestens einmal jährlich organisiert der Bürgerverein Wüsting e.V. eine Versammlung aller ortsansässiger Vereine und Verbände zur Erstellung eines Veranstaltungskalenders und um gemeinsam Probleme des Dorfes zu besprechen. Daraus entstand auch die gemeinsame Teilnahme an der Aktion „Unser Dorf soll schöner werden, unser Dorf hat Zukunft“ und „Saubere Landschaft”.

Im Spätherbst 2007 hat der Bürgerverein Wüsting e.V. keine Kosten und Mühen gescheut und die Sitzgruppen auf dem Dorfplatz überdacht. Die Kosten wurden aufgebracht vom Bürgerverein Wüsting e.V., der Gemeinde Hude, von dem Förderverein Wüsting e.V. und der Volksbank Ganderkesee-Hude e.G.
Anfang März 2008 hat der Bürgerverein Wüsting e.V. das marode Schaukel- und Klettergerüst auf dem Dorfplatz durch ein neues ersetzt. Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 18.04.2008 – Hier Klicken

Am 13.03.2008 hatte der Bürgerverein Wüsting e.V. in der Bahnhofstraße vor dem Bahnhofsgelände in Höhe der Volksbank Ganderkesee-Hude e.G. ein lustiges Wetterschild aufgestellt, dass immer Recht hat.
Weil das Schild wiederholt mutwillig beschädigt wurde ist es an einen anderen Standort verbracht worden.
Die jährliche Radtour des Bürgerverein Wüsting e.V. wurde seit 2009 wegen zu geringer Beteiligung eingestellt.
Für Alt- und Neubürger werden seit 2009 Dorfführungen bzw. Moorwanderungen durchgeführt, welche relativ gut angenommen werden.

Der Bürgerverein Wüsting e.V. hat am 04.09.2007 den Landrat Eger, Bürgermeister Jahnz, den Vertreter der NLStBV, den Fachplaner für Bahnübergänge bei der DB Netz AG Werner Koch und den stellv. Bürgermeister der Gemeinde Hude Peter Zwiener eingeladen zu einem Ortstermin bezüglich Sicherheit beim Bahnübergang Hauptstraße. Fazit der Besprechung: Die Schranken aus Richtung Oldenburg werden so verbreitert, dass auch große LKW und Zugmaschinen mit Hänger ohne Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer die Kurve passieren können. Der Vertreter der Bahn gab als frühesten Termin 2010/2011 an. Das, was vereinbart wurde, kann in der NWZ Landkreisausgabe vom 05.09.2007 unter Hude nachgelesen werden. Leider teilte der Landkreis Oldenburg dem Bürgerverein auf seine Sachstandsanfrage vom 05.07.2009 am 17.07.2009 mit “Wir werden nunmehr zeitnah die notwendigen Gespräche mit der Bahn AG führen. …”
Der Landtagsabgeordnete Ansgar Focke, dem die Problematik des Bahnüberganges Hauptstraße durch Zusammenarbeit mit der Werbegemeinschaft Wüsting und dem Bürgerverein Wüsting e.V. bekannt ist, hat am 30.05 2012 ein Gespräch zwischen Vertretern der DB, der Niedersächsinschen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, dem Bürgermeister der Gemeinde Hude, Axel Jahnz, der Leiterin der Gemeindeentwicklung der Gemeinde Hude, Martina Schneider und vom Landkreis Oldenburg, Herrn Hahn, organisiert.
Fazit der Besprechung: Herr Hahn soll ein Planungsbüro beauftragen, dass die Kosten der erarbeiteten Varianten prüft, bevor man sich für eine Änderungsvariante entscheidet. Der Beginn der Maßnahme wurde frühestens auf 2014 festgelegt. Die Kosten für die Maßnahme teilen sich DB, Landkreis Oldenburg und die Gemeinde Hude.
Am 30.01.2013 teilte der Landkreis auf Anfrage dem Bürgerverein mit, dass nach neuestem Stand die Grundlage für die Umgestaltung des Bahnüberganges eine straßenrechtliche Planung ist. Wie bei einer Planung der DB Netz AG muss eine Vorplanung erstellt werden, bei der alle relevanten technischen Gesichtspunkte beachtet werden müssen. In einem solchen Fall würden die Kosten explodieren. Der Landkreis lässt beim Eisenbahnbundesamt derzeit klären, ob eine Anpassung an den Stand der Technik zwingend erforderlich ist. Als das Eisenbahnbundesamt „grünes Licht“ gab, teilte die DB AG mit: Jetzt noch einmal alles genau zu prüfen. Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 01.11.2013 – Hier Klicken
und Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 23.08.2014 – Hier Klicken

In Sachen Schulwegsicherung hat der Bürgerverein Wüsting e.V. mit dem Bürgermeister Jahnz, verabredet, dass beim Ausbau der K348 im Bereich Dr.-Munderloh-Str. / Überm Erdbrahm die Gemeinde Hude die Kosten für eine Schlafampel übernimmt.
Zwischenzeitlich haben der Landkreis und die Gemeinde Hude vereinbart einen Radweg an der Westseite der Hauptstraße von der Dr. Munderloh-Str. bis zum Kiebitzweg anzulegen. In Höhe der Einmündung “An der Schule” soll eine Bedarfsampel installiert werden.
Die Anlegung des Radweges ist erfolgt und die Ampel ist seit dem 14.01.2011 in Betrieb.
Die Forderung des Bürgerverein Wüsting e.V. nach einem Verbrauchermarkt in Wüsting sollte im Jahre 2009 erfüllt werden. Seit 11.05.2010 rollen jetzt die Einkaufswagen. Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 14.08.2007 – Hier Klicken

Der Bürgerverein Wüsting e.V. begrüßt die Aufnahme der Strecke Oldenburg – Hude ins Lärmschutzsanierungsprogramm, für das er sich eingesetzt hat. Leider erfüllt angeblich Wüsting nicht die Voraussetzung für den Lärmschutz. Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 22.11.2007 – Hier Klicken

Weitere Aktivitäten des Bürgerverein Wüsting e.V. sind:
Regelmäßig finden mit der Gemeindespitze gemeinsame Gespräche zur Problembewältigung und zum Erfahrungsaustausch statt.
– jährliches Grillen für Jung und Alt – Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 15.08.2014 – Hier Klicken und Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 21.08.2008 – Hier Klicken
– jährliche Ferienpassaktion seit 2006 – Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 21.08.2014 – Hier Klicken
– jährlicher Weihnachtsmarkt am 1. Advent – Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 29.11.2013 – Hier Klicken und Weiter Lesen: NWZ Zeitung Online vom 03.12.2012 – Hier Klicken
– jährliche Teilnahme an der Senioren – Adventsfeier
– zweimal jährlich gibt der Bürgerverein Wüsting einen Bürgerbrief heraus.
– unregelmäßige Teilnahme mit Festwagen am Kramermarktsumzug oder an Umzügen von anderen Vereinen in den Nachbargemeinden.

Für die Zukunft stehen noch Themen an wie:
– Weiterentwicklung des Ortsteiles Wüsting
– Fuß- und Radwegebau, Beleuchtung, Schulwegsicherung

Wie auch alle anderen Vereine hat der Bürgerverein Wüsting e.V. Probleme mit dem Nachwuchs. Wer sich angesprochen fühlt und sich für den Bürgerverein Wüsting e.V. aktiv oder passiv bei einem Jahresbeitrag vom 12,00 € interessiert, der wende sich an den Vorstand.

© 2014 Bürgerverein Wüsting e.V.. Alle Rechte vorbehalten.